Visualisieren der Hotelstandorte von Bonn

Du bist hier:
Inhaltsverzeichnis

Einladen der Hotelstandorte aus einer Textdatei und Erstellen eines Layer anhand vorhandener Koordinatenattribute.​

​Geschätzte Zeit​​​10 Minuten
Minimale Anforderungen​​ArcGIS Pro 1.3
SDA 2.4​​
Internetverbindung
Datenanforderungen​Open Data ArcGIS: Bonn – Hotels​

Erstellen eines neuen Kartenprojektes

Laden der Hotelstandorte

1.Laden Sie die Hotelstandorte der Stadt Bonn herunter und Speichern Sie diese CSV-Datei lokal ab.

2. Klicken Sie auf der Registerkarte​Smart Data Analyser auf Tabelle hinzufügen.

3. Importieren Sie die Kalkulationstabelle mit Trennzeichen Komma und Feldnamen in der ersten Zeile.

4. Verschieben Sie die eindeutige Kennung OBJECTID an die erste Stelle. Dafür wird das Attribut OBJECTID in der SDA Ansicht ausgewählt und vor das Attribut verschoben. Die SDA Ansicht prüft bei dieser Änderung, ob das erste Attribut eindeutige Werte enthält ​und als Kennung verwendet werden kann.

​Visualisieren der Hotelstandorte​

​5. Wählen Sie das Attribut X und das Attribut Y in der SDA Ansicht aus und betätigen Sie die aktivierte Schaltfläche

Damit werden beide Attribute in eine neue Attributgruppe Geometrie übernommen. Es können nur Attribute übernommen werden, die eine Fließkommazahl darstellen. Das erste Attribut wird als X und das zweite Attribut wird immer als Y Koordinate interpretiert.

6. Wenn kein Raumbezug definiert wurde, dann werden die Koordinaten automatisch als WGS84 betrachtet.
Stellen Sie sicher, dass die Datensätze (101 von 101 Objekten) in der SDA Ansicht nicht gefiltert wurden ​und betätigen Sie die Schaltfläche

Damit werden alle Datensätze in einen neuen Layer der Karte exportiert und die SDA Ansicht mit diesem Layer gekoppelt. In diesem Zustand werden dann alle Selektionsereignisse zwischen dem Layer und der SDA Ansicht synchronisiert. Wenn der Layer aus der Karte entfernt wird, wird auch die entsprechende SDA Ansicht entfernt.

7. Wählen Sie ein geeignetes Symbol für die Darstellung der Hotelstandorte.

Schlagwörter:
Zurück Gebäudeadressen der Stadt Zürich